It's all about Cryogenius.

Mission

Unsere Mission

Demaco ist der führende, wissensbasierte Partner für kryogene Infrastrukturen für Industriegas-Produzenten, wissenschaftliche Institute und Generalunternehmer weltweit. Unser Team von kryogenen Spezialisten, Cryogeniuses, setzt alles daran, unsere Partner in deren täglichem Bemühen, alle verflüssigten Gase zu transportieren und zu konditionieren. Indem wir sie beraten und kundenspezifisch vakuum-isolierte Anlagen von höchster Qualität entwerfen, konstruieren, bauen, testen und montieren, liefern wir die best-möglichen Infrastrukturen an die Industrie.

Aktivitäten

Afbeelding Aktivitäten

Unsere Aktivitäten

Das Arbeitsfeld von Demaco ist die Kryotechnik – ein sehr spezielles Wissensgebiet, das in den letzten Jahren sorgfältig aufgebaut wurde. Es ist die Technik, die sich mit extrem niedrigen Temperaturen (-160 Grad Celsius und niedriger) beschäftigt, wobei flüssige industrielle Gase als Kühlmittel benutzt werden. Und das geht Hand in Hand mit Hochvakuum. Weil Kryotechnik nun einmal extreme Isolation verlangt und Hochvakuumtechnik dies ermöglicht.
Demaco wendet diese Techniken bei Produzenten von industriellen Gasen und Endverbrauchern von flüssigen Gasen an. Dies sind zum Beispiel die Nahrungsmittelindustrie, pharmazeutische Firmen, die Automobilindustrie, aber auch die Luft- und Raumfahrt (z.B. ESA: Entwicklung und Ausführung des europäischen Raumschifffahrtsprogramms und von Satelliten) und in der Medizin (denken Sie hier z.B. an Onkologie, Laserbehandlungen und Blutbanken). Auch Forschungsinstitute (z.B. CERN: fundamentale Forschung nach elementaren Teilchen) und Universitäten arbeiten eng zusammen mit Demaco. In vielen Fällen geht es um den Transport und die Konditionierung von flüssigem Stickstoff (LN2); auch flüssiges Helium (LHe) und flüssiges Erdgas (LNG) sind Medien. Demaco berät, entwickelt, produziert, testet, installiert, dokumentiert, zertifiziert und wartet kryogene Infrastrukturen. It’s all about Cryogenius.

Geschichte

Afbeelding Geschichte

Unsere Geschichte

Genauso wie bei vielen anderen technischen Firmen auf der Welt, sieht man auch bei Demaco eine Evolution hin zu einer besonderen Spezialität in den vergangenen Jahrzehnten. Als ob man – nur um zu provozieren – erst noch ein bisschen andere Erfahrungen sammeln wollte, obwohl die auserkorene Expertise schon längst im Raum hing. Demaco Holland wurde 1960 von Theo Dekker gegründet und richtete sich vorerst auf den Bau von Landbauwerkzeugen. Aus dieser Aktivität entwickelte sich das Unternehmen zum allgemeinen Maschinenbauer, wobei in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts schon fortwährend nach weiteren Spezialisierungen gesucht wurde.

Mitte der 1980er Jahre fand Demaco diese. Zum ersten Mal kam die Firma in Berührung mit der Kryotechnik. Ein Fachgebiet, das hängen blieb, das Interesse weckte. Ein Fachgebiet, das in den folgenden Jahren sogar zu einem der beiden Pfeiler Demacos aufstieg, neben der Spezialität Maschinenbau. 1996 wurde beschlossen, von der letzten Aktivität phasenweise Abschied zu nehmen und sich vollständig auf die Kryotechnik zu konzentrieren. Mutig. Aber schlau. Da Demaco auf dem Gebiet von Kryo- und Vakuumtechnik inzwischen ein renommiertes Unternehmen ist. Sowohl national, als auch international ein bekanntes Gesicht. Mit ansprechenden Projekten auf einer Referenzliste. Eine Liste, die sich sehen lassen kann. Und mit einem ausgesprochenen Gefühl dafür, wie man zu den besten kryogenen Infrastrukturen kommen kann.

Abteilungen

Afbeelding Abteilungen

Unsere Abteilungen

Wenn man jeder Abteilung seinen eigenen Raum geben würde, bräuchten wir Raum für Beratung, Entwicklung, Produktion, Testen, Installation, Wartung, Dokumentation und Zertifizierung. Glücklicherweise ist das nicht der Fall. Wir besitzen nämlich die unheimliche Eigenschaft, kräftig mit einander zu überlegen. Wie wir die Projekte auf diesem für-immer-und-ewig hohen Niveau halten können. Und dann stehen die „Mauern“ der sogenannten Abteilungen schon einmal im Weg. Natürlich sitzen wir nicht alle zusammen bei der Entwicklung am Tisch oder in der Fabrikhalle. Und dem Verkauf haben wir auch seinen eigenen Platz gegeben. Aber „Abteilungen“ und „Fachgebiete“ mit den dazugehörigen „beratenden Gremien“, damit fangen wir bei Demaco gar nicht erst an. Außer natürlich, wenn es die kryogenen Infrastrukturen verbessern würde. Dann hätten wir es im Nu eingeführt. Schon vorher beschrieben wir das ganze Spektrum der Kryotechnik. Dass, wenn man das einmal im Griff hat, man in Anmerkung kommt für den Titel „Cryogenius“. Als Team also. Als Ganzes. Als Unternehmen. Und bei allem Respekt, aber kleine Zwischenzeugnisse und Halbfabrikate gehören da nicht dazu. Aber nochmals: Es sei denn, es würde die kryogenen Infrastrukturen verbessern. Dann hätten wir es im Nu eingeführt.

Qualität und Sicherheit

Afbeelding Qualität und Sicherheit

Unsere Qualität und Sicherheit

Ohne die nötigen Zertifizierungen darf man sich natürlich nicht „Cryogenius“ nennen. Unter dem Kapitel Dienste auf dieser Seite können Sie nachlesen, dass es mit den Zertifikaten schon alles stimmt. Aber die Zertifikate allein genügen nicht. Wenn es um den hohen Standard an Qualität und Sicherheit geht, wird mehr Beweislast benötigt. Und die findet sich natürlich in der Praxis. Bei uns auf dem Arbeitsflur. Oder auf dem Arbeitsflur unserer Auftraggeber. Lassen Sie uns das Ganze wie folgt beschreiben: It’s all about Cryogenius. Wenn man weiß, was dazu benötigt wird, weltweit an der kryogenen Spitze mitzureden, dann weiß man auch, dass gut nicht gut genug ist und dass sicher nicht sicher genug ist. Einen kryogenen Schritt schneller. Mit der richtigen Zertifizierung, dem richtigen Wissen, dem richtigen Drang, dieses Wissen stets zu erneuern. Wissen, was man tut und was das für die Sicherheit von Mensch und Umwelt bedeuten kann.